Alpiq Zürich erhält Priva Best Practice Award

Kaarst | Mittwoch, 26. November 2014

Intuitive Gebäudeautomation: Jury prämiert beispielgebende Projektumsetzung

Der Schweizer Gebäudetechnikanbieter Alpiq InTec Ost AG ist mit dem Best Practice Award 2014 der Firma Priva ausgezeichnet worden. Alpiq überzeugte die Jury mit seiner Umsetzung einer intuitiven Gebäudeautomation am Beispiel von COOP LoBOS, dem zurzeit mit Abstand größten Bauvorhaben in der Schweiz. Daniel Comolli, Bereichsleiter Security & Automation bei Alpiq InTec, nahm den Preis zusammen mit einem Gutschein für eine fünftägige Schulung für Top Integration („iconics“) entgegen.

„Ich freue mich über die Auszeichnung und nehme sie stellvertretend für meine Kollegen entgegen, die an der erfolgreichen Realisierung des Projekts beteiligt sind“, sagte Comolli. Im Vorfeld zum Priva Best Practice Day hat Priva ausgewählte Lizenzpartner aus der DACH-Region zum Wettbewerb eingeladen. Ziel war es, beispielgebende Projekte im Bereich Gebäudesteuerung zu präsentieren und besonders herausragende Umsetzungen zu prämieren. Darüber hinaus bot die Plattform vielfältige Möglichkeiten den Austausch zwischen den Partnerunternehmen zu festigen.

Erwartungen übertroffen

Aus den Bewerbungen wählte Priva sechs Referenten zur Vorstellung ihrer jeweiligen Projekte aus. „Angesichts der hohen Qualitätsdichte ist uns die Vorauswahl denkbar schwer gefallen. Die Präsentationen selbst haben dann alle Erwartungen übertroffen. Die Partner haben einmal mehr unter Beweis gestellt, dass sie außergewöhnliche Arbeit leisten“, erklärte Priva Geschäftsführer Frank Hühren.

Die sechs ausgewählten Projekte wurden in der Konzernzentrale im niederländischen De Lier vorgestellt. Darunter waren neben Alpiq auch die Priva Partner Hubert Niewels GmbH, ART-Schaltanlagenbau GmbH, Thomas Konrad MSR-Technik, Karl Schies GmbH und Cofely AG Luzern.

Innovation und Wirtschaftlichkeit

Die Jury setzte sich aus den teilnehmenden Partnerunternehmen des Priva Best Practice Day zusammen. Die Projekte wurden nach klar definierten Kriterien bewertet. Dazu zählten u.a. die technische Innovation in der Umsetzung, die Wirtschaftlichkeit sowie die Erschließung neuer Anwendungsfelder. Der „Priva Best Practice“ wurde 2014 zum ersten Mal vergeben.

Gruppenbild der Referenten (v.l.): Arthur Bruderhofer, Michael Schneider, Frank Wagner, Thomas Konrad, Meiny Prins, Daniel Comolli und Jürgen Erhardt
Gruppenbild der Referenten (v.l.): Arthur Bruderhofer, Michael Schneider, Frank Wagner, Thomas Konrad, Meiny Prins, Daniel Comolli und Jürgen Erhardt
Impressionen des Priva Best Practice Day 2014
Impressionen des Priva Best Practice Day 2014
Impressionen des Priva Best Practice Day 2014
Impressionen des Priva Best Practice Day 2014

Über Priva

Mit ihren Lösungen für Gebäudeautomation gehört die Priva Building Intelligence GmbH zu den aufstrebenden Unternehmen im Bereich Gebäudeautomation. Innovative Produkte von Priva werden grafisch programmiert, innovativ angewendet und schnell verbaut. Priva Gebäudeautomation spart Zeit und bietet Sicherheit bei der Anwendung. Die deutsche Tochtergesellschaft der niederländischen Priva B.V. ist für die D-A-CH Länder verantwortlich.

Priva B.V., De Lier, ist Welt-Marktführer auf dem Gebiet der Gewächshausautomation, Marktführer der Gebäudeautomation in den Niederlanden und weltweit mit insgesamt acht Tochtergesellschaften unter anderem in Großbritannien, China und Kanada vertreten. Als Familienunternehmen setzt Priva seit über 55 Jahren auf Partnerschaft. Gemeinsam mit den zertifizierten Partnern bietet Priva den Kunden eine globale Plattform für hochwertige Hardware, Software und Dienstleistungen.