Wohngebäude

Als Eigentümer oder Verwalter eines Wohngebäudes oder Mehrfamilienhauses wissen Sie, auf wie viele Aspekte es ankommt, wenn ein Gebäude effizient verwaltet werden soll. Technik und Automation in nachhaltigen Gebäuden sowie die Berücksichtigung von Betriebskosten werden immer wichtiger. Priva Gebäudeautomation steht für individuelle Nutzungen und Anforderungen.

  • Park-Tower

    Copyright: Dominik Maier 2014, Quelle: www.Park-Tower.ch
    Copyright: Dominik Maier 2014, Quelle: www.Park-Tower.ch
    Quelle: www.Park-Tower.ch
    Quelle: www.Park-Tower.ch
    Quelle: www.Park-Tower.ch
    Quelle: www.Park-Tower.ch

    Gute Luft über Zug

    Priva Technologie sorgt für optimale Belüftung und Brandschutz im Park-Tower

    Der Park-Tower – mit 81 Metern das höchste Gebäude in der Zentralschweiz – bietet einen traumhaften Ausblick über die Stadt Zug, den See und die Berge. Das moderne Bauwerk verfügt über 14.200 Quadratmeter flexiblen und qualitativ hochwertigen Wohnraum, Büroflächen sowie kleine Gewerbeeinheiten. Die 24 Stockwerke sind dabei mit modernster Gebäudetechnik ausgestattet. Für eine optimale Lüftung in jeder Etage sorgt ein professionelles Belüftungskonzept von der Firma Abicht aus Zug. Die Firma ENGIE zeichnete dabei für den Bau der Anlage und die Steuerung der Lüftung verantwortlich. Eingesetzt wurden hierfür Hard- und Software-Komponenten von Priva. Damit konnte ENGIE für jedes Stockwerk eine optimale Belüftung erreichen, sehr hohe Brandschutzauflagen erfüllen und einen wichtigen Beitrag zur Einhaltung des Minergie-Standards leisten.

    „Priva verfügt über sehr gute Regelmodule für die Belüftung“, weiß Patrick Wicki, Bereichsleiter GA Luzern bei ENGIE und verantwortlich für das Projekt, aus Erfahrung. „Die Lüftungsregelmodule haben sich für das Engineering sehr bewährt. Aus diesem Grund stand die Entscheidung für Priva von Anfang an fest. Bei Priva wissen wir einfach, dass die Regelmodule funktionieren.“

  • Bion Bauhaus AG

    Copyright: BION Bauhaus AG
    Copyright: BION Bauhaus AG
    Copyright: BION Bauhaus AG
    Copyright: BION Bauhaus AG

    Ein Maximum an nachhaltiger Energieerzeugung

    Regelmodule von Priva steuern energieneutrale Heizanlage in Mehrfamilienhaus

    Zwei im Jahr 2012 errichtete Mehrfamilienhäuser in Andwil in der Ostschweiz sind Paradebeispiel für die nachhaltige Wärmeversorgung und Klimatisierung von Wohngebäuden. Erreicht wird dies durch die Kombination von innovativer Wärmepumpen-Technologie mit Hybrid-Sonnenkollektoren zur gleichzeitigen Stromerzeugung und solarer Wärmegewinnung in einem Modul. Die Heizzentralen mit integrierter Wärmepumpe liefert die Schweizer Bion Bauhaus AG, Spezialist für Energiesysteme mit Sitz in Niederwil SG. Das Unternehmen zeichnet auch für die Gesamtkonzeption und Installation der energieneutralen Heizanlage verantwortlich. Für die intelligente und verlässliche Steuerung der Komponenten sorgen moderne Regelmodule von Priva.

    „Bei Produkten anderer Anbieter muss die Visualisierung im Nachgang sehr aufwändig aufgebaut werden. Mit den Priva Blue ID Controllern hingegen lässt sich über die Visualisierung die gesamte Programmierung umsetzen. Dadurch gestaltet sich die Software-Erstellung sehr einfach und weniger abstrakt. Diese können auch Anwender ohne spezielle Programmierkenntnisse vornehmen, was Kosten einspart“, erklärt René Huber, Leiter Entwicklung Produktmanager, Bion Bauhaus AG.

  • Marco-Polo-Tower

    Nachhaltiges Wohnen

    Der noch im Bau befindliche Hamburger Stadtteil HafenCity ist das größte innerstädtische Entwicklungsprojekt Europas. Bis in das Jahr 2025 soll damit die Hamburger City um 40 % erweitert werden. An der Waterfront zwischen der Elbe und der historischen Speicherstadt entsteht neuer Raum zum Wohnen, für Dienstleistungen, Freizeit, Kultur, Tourismus und Handel. Ökologische Nachhaltigkeit steht hier im Vordergrund und wird vor allem bei der Wärmeenergieversorgung und durch ein Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen umgesetzt. Eine Landmarke der HafenCity stellt der Marco-Polo-Tower mit 56 Metern Höhe und 15 ineinander verschränkten Wohnetagen dar. Er bietet seinen Bewohnern neben einer außergewöhnlichen Architektur ein optimales Wohnklima durch umweltschonende Gebäudeautomationstechnologie.

    Das System sollte eine hohe Funktionalität besitzen, um den Ansprüchen der Wohnungseigentümer gerecht zu werden sollte es gleichzeitig aber auch auf natürliche Energieressourcen wie Solarenergie zurückgreifen und kosteneffektiv sein. Das Konzept der Firma HSE Haustechnik GmbH hat die Planer überzeugt, weil es den technologischen Anforderungen genügte, aber auch mit geringen Kosten und einem umfassenden Wartungsservice dienen kann. Dazu Jörg Trepczyk, Projektleiter für MSR-Automationssysteme bei HSE: "Jedes Gebäude ist anders, dieses war auf jeden Fall eine Herausforderung."

    Im Fokus der Gebäudeautomationslösung stehen gleichermaßen Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und das Wohlbefinden der Bewohner. Die einzelnen Räume werden individuell über KWL-Anlagen (kontrollierte Wohnraumbelüftung) belüftet und Fußbodenheizungen sorgen dafür, dass überall ein gleichmäßiges Klima herrscht.

    Mehrfach mit Preisen ausgezeichnet

    Das Gebäude ist durch seine moderne und helle Architektur und die Möglichkeit der individuellen Gestaltung der Wohnungen für Bewohner mit hohen Ansprüchen an ihren Lebensraum konzipiert. Dieses Konzept wird durch eine ebenfalls individuell regulierbare, ökologisch nachhaltige, energie- und kosteneffiziente Gebäudeautomationslösung unterstützt und ist dementsprechend mit verschiedenen Preisen bedacht worden, zuletzt mit dem sogenannten "Immobilien-Oskar", dem MIPIM-Award in der Kategorie Residential Developments, und davor mit dem European Property Award als Bestes Hochbauprojekt. Die systematische Unterstützung und Durchsetzung nachhaltigen Wirtschaftens, Bauens und Energie Nutzens in der HafenCity hat mit dazu beigetragen, dass Hamburg 2011 zur "European Green Capital" gewählt wurde.

    Download